Traditioneller jüdischer Tanz

Traditioneller jüdischer Tanz

Traditioneller jüdischer Tanz ist ein starker Teil des kulturellen Erbes der Juden, der bis in die biblische Zeit zurückreicht. In der Vergangenheit wurde es als fester Bestandteil religiöser Zeremonien und Feste benutzt und ist bis heute in bestimmten Sekten noch immer erfolgreich. Lesen Sie weiter, um einige grundlegende Informationen über die verschiedenen Stile des traditionellen jüdischen Tanzes zu erhalten und darüber, wie die Juden heute zu moderneren und Mainstream-Tanzformen beigetragen haben.

Die Geschichte des traditionellen jüdischen Tanzes

Zu Beginn der Geschichte des Judentums wurde der Tanz verwendet, um verschiedene Emotionen einer Gruppe auszudrücken. In ähnlicher Weise wie eine moderne Kirche die Gemeindemitglieder in bestimmten Anbetungsliedern führen wird, tanzten die Juden, um ihre Freude, Trauer und andere Emotionen auszudrücken, die für die Zeit und das Ereignis relevant sind. Einige dieser Tänze dauern bis heute an, wie beispielsweise der Hochzeitsempfangstanz, der von der bekannten Klezmermusik begleitet wird.

Jüdische Tänze haben sich im Laufe der Jahre gebildet und entwickelt, sowohl von den Juden selbst als auch von den nichtjüdischen Traditionen, an denen sie leben. Ihr eigener Stil und ihre Traditionen haben jedoch Bestand gehabt. Dazu gehören moralische Regeln, die bei offiziellen Veranstaltungen und Veranstaltungen niemals mit dem anderen Geschlecht zusammen tanzen.

Es gibt viele verschiedene Arten des traditionellen jüdischen Tanzes. Nachfolgend finden Sie eine kurze Erläuterung der drei prominenten Genres:

Israelischer Tanz

Der israelische Tanz wird oft als eine Form des Volkstanzes betrachtet, begleitet von Musik aus Israel. Ursprünglich entstanden sie als Kreation einer neuen Kultur in einer antiken Welt, indem sie neben traditionellen Schritten andere Tanzformen miteinander verbanden. Der israelische Volkstanz schließt sogar balletische Bewegungen in einigen Formen ein. Seit der ersten Unabhängigkeit Israels werden an verschiedenen Orten immer wieder neue Tänze geschaffen und aufgeführt, die oftmals ein Zeichen der Freude und des Feierns sind.

Hava Nagila

Wie der israelische Tanz ist Hava Nagila ein hebräisches Volkslied, das "lasst uns fröhlich sein". Im Gegensatz zu vielen jüdischen Tänzen, die sich auf Glauben und Befreiung für ihren Glauben konzentrieren, ist der Hava Nagila in jüdischen Gemeinden sehr beliebt, die sich nicht so sehr den Wurzeln widmen. Es ist vor allem ein sozialer, festlicher Tanz.

Horah

Horah ist ein Kreistanz, der in vielen jüdisch geprägten Nationen aufgeführt wird. Es stammt auch aus dem osteuropäischen Land Rumänien und wird oft als populärer Anführer aller jüdischen Tänze angesehen. Manchmal werden Sie Horah auf jüdischen Hochzeiten, Bar Mitzvahs und anderen religiösen Ritualen und Zusammenkünften sehen.

Jüdischer Tanz im Ballett

Obwohl Sie den jüdischen Tanz nicht als Teil des Balletts betrachten, haben die Juden ganz ehrlich zu dieser klassischen Tanzform beigetragen. Zum Beispiel wurden die weltberühmten Ballets Russes hauptsächlich von jüdischen Tänzern und Choreographen geschaffen. Jüdische Ballettgrößen wie Lincoln Kirstein halfen auch mit, die School of American Ballet zu gründen, die in New York weiterhin erfolgreich ist.

Der jüdische Tanz hat eine so reiche Kultur und ein reiches Erbe. es ist in vielen Tanzkreisen auf der ganzen Welt infiltriert. Juden gestalten und beeinflussen den Tanz weiterhin auf unzählige Weise, wie jeder beobachtet, der das Privileg hat, sowohl uralte Choreografie als auch moderne Ideale in Aktion zu beobachten, sei es in den Vereinigten Staaten oder in Übersee im Heimatland.

Schau das Video: Jüdische Hochzeit

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...
Like this post? Please share to your friends:
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: