Tango-Tanzschritte

Tango-Tanzschritte

Tangotanzschritte sind heiß, leidenschaftlich und präzise. Sie sind auch einer der beliebtesten gesellschaftlichen Tänze. Trotz des guten Rufs lassen sich die grundlegenden Tanzschritte für einen Tango leicht auflösen.

Bevor Sie tanzen, den Rahmen

Einer der wichtigsten Aspekte des Tangos ist der Rahmen oder die Art und Weise, wie die Tänzer ihre Körper miteinander verbinden. Die Tanzposition ist "geschlossen", d. H. Die rechte Hand der Leine befindet sich auf dem linken Schulterblatt des Nachfolgers und die linke Hand ist zur Seite gestreckt und ergreift die rechte Hand des Nachfolgers. Die linke Hand des Followers wird in der Mitte des rechten Arms der Leine platziert. Während dies den Anschein des ruhenden Armes ergibt, sollte kein tatsächliches Gewicht auf den Arm der Leine gelegt werden.

Die Leine und der Nachfolger sollten zur Seite schauen, nach links bzw. rechts, wobei die Stacheln sehr gerade sind und der Kopf des Anhängers leicht geneigt ist. Gelegentlich gibt es Tango-Tanzschritte, bei denen sie den Kopf herumschnappen und sich anschauen müssen (oft mit einem schwelenden Blick), aber ihre Köpfe sollten immer zum Rest des Rahmens zurückkehren.

Dieser Rahmen wird durch viele der Stufen gehalten, wobei sich nur die Neigung der Körper ändert (beispielsweise in der Corte). Dies mag den Eindruck erwecken, dass der Tanz für manche zu starr wird. In Wirklichkeit macht die Stabilität des Tanzrahmens den Rest der Tangotanzschritte eleganter.

Tango Dance Steps: Das Grundlegende

Der einfachste Weg, sich an den grundlegenden Tango-Tanzschritt zu erinnern, ist, an das Akronym T-A-N-G-O zu denken, da der Grundteil aus fünf Teilen besteht. Gleichzeitig haben die Schritte einen Rhythmus und eine Dauer, die wie folgt verläuft: "Langsam … langsam … schnell – schnell – langsam …"

Wie viele Ballsaaltänze spiegeln die Führung und die Folge die jeweils anderen Schritte in der Grundausstattung. Viele der komplizierteren Tangotanzschritte geben jedem Teil seine eigenen spezifischen Rollen. Die Führung beginnt auch immer mit dem linken Fuß, die Folge mit dem rechten, und die Führungsstufen sind "Fersen führt" – das heißt, die Ferse des Fußes kommt zuerst herunter, nicht die Zehe.

  1. T (langsam): Der Vorlauf tritt mit dem linken Fuß vorwärts, die Folge spiegelt sich, indem er mit dem rechten Fuß zurücktritt.
  2. A (langsam): Die Führung geht mit dem rechten Fuß nach vorne, wieder gespiegelt von der Rechtsnachfolgerin.
  3. N (schnell): Die Führung geht wieder mit der linken nach vorne, eine etwas kleinere Stufe, und bereitet sich darauf vor, mit der rechten Seite zur Seite zu gehen.
  4. G (schnell): Die Führung tritt mit dem rechten Fuß nach rechts und verwendet dabei eine Technik, die als "Sammeln" des Fußes bezeichnet wird. Dies bedeutet einfach, dass der rechte Fuß neben dem linken aufsteigt, bevor er nach rechts tritt und sich nicht in der Diagonale bewegt.
  5. O (langsam): wahrscheinlich der schwülste Schritt in der Grundausstattung, dies ist ein langsames Ziehen des linken Fußes nach rechts, bereit, die Grundeinstellung erneut zu beginnen. Für die Folge ist es die Verbindung des rechten Fußes nach links mit einer langsamen, absichtlichen Bewegung.

Andere einfache Tango-Schritte

Eine der auffälligeren, dramatischsten und sehr einfachen Tango-Tanzschritte ist die Corte. Es ist praktisch, wenn es auf einer überfüllten Tanzfläche verwendet wird. Es beginnt nicht mit einem Schritt nach vorne, sondern mit der Führung, die einen Schritt macht zurück Mit dem linken Fuß folgen Sie der rechten Seite nach vorne. Dadurch geraten beide Tänzer in eine Art Ausfallschritt, wobei das rechte Bein der Führungslinie und das linke der Gefolgschaft gerade gehalten werden.

Der Schlüssel zum Corte liegt jedoch in den Dance-Frames, die festgehalten werden, während sich der Rumpf in Richtung der linken Seite der Leine dreht und beide Körper in Richtung des geraden Beins geneigt sind. Diese Position wird für die ersten beiden langsamen Beats (T… A…) gehalten, und dann ziehen beide Tänzer die gebeugten Beine wieder hoch, um das "N-G-O" auf dieselbe Weise wie das Basic zu beenden.

Es gibt viele andere Tanzschritte und Variationen wie die Promenade, den offenen Ventilator, den Corte-to-Fan, den Apache-Auswurf, die Beinhaken, um nur einige zu nennen. Der beste Weg, sie zu erlernen, ist durch tatsächliche Tanzlehrer in den Studios. Während einige Schritte durch Online-Ressourcen und Videos erlernt werden können, ersetzt nichts wirklich einen echten Lehrer und noch besser machen sie mehr Spaß!

.

Schau das Video: Tango Grundschritt – Get the Dance ()

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...
Like this post? Please share to your friends:
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: